Impulserzeugung

  • Plyometrie
    Eine Vibrationsplatte erzeugt plyometrische Belastungen. Plyometrische Belastungen sind u.a. gekenntzeichnet durch extrem kurze Bodenkontaktzeiten, wie sie auch im Sprint oder bei Sprüngen auftreten können (bis weit unter 0.2 Sekunden). (
    Cochrane et al. 2011 a)

    Im folgenden Video sind die aus den kurzen Bodenkontaktzeiten resultierenden Impulse von Sprüngen denen von Vibrationen gegenüber gestellt.
  • Geschwindigkeit
    Die über die Vibrationsplatte generierten, plyometrischen Belastungen erzeugen je nach Beschleunigung der Platte (amplituden-, sowie frequenzabhängig) und Körperposition sehr hohe Geschwindigkeiten in den Gelenken. Abhängig von der Dosierung der Plattenbeschleunigung treten in den Gelenken Winkelgeschwindigkeiten bis 300° pro Sekunde auf; vergleichbare Geschwindigkeiten sind auch in einem 100m Sprint messbar. (
    Ritzmann et al. 2010)
Stacks Image 5273
  • Reflex
    Diese hohen Geschwindigkeiten in den Gelenken führen zu schnellen Längen- und Spannungsveränderungen im Muskel-Sehnen-System; so genannte "kurze Dehn-Verkürzungszyklen". Diese Veränderungen werden über Mechanorezeptoren, speziell der schnell adaptierenden, registriert und erzeugen reflexartige Muskelkontraktionen. Die daraus entstehenden, exzentrischen und konzentrischen, Muskelarbeiten sind somit direkt und reaktiv gekoppelt. (
    Cochrane et al. 2009; Ritzmann et al. 2011)

    Werden nun klassische Trainingsmethoden mit Vibrationen kombiniert und mit denselben ohne Vibrationen verglichen, entsteht immer eine höhere Nerven- und Muskelaktivität. Dank den Vibrationen werden speziell die schnell zuckenden Fasern stärker rekrutiert und frequenziert. Die erhöhte Aktivität fördert nicht nur die Wahrnehmung, die Bewegungskontrolle und den Kraftaufbau sondern auch das Kreislauf- und Stützsystem (Osteoporoseprävention). (
    Saltovska et al. 2010; Cochrane et al. 2011 b; Item et al. 2011; Ritzmann et al. 2012)

Definition

  • 18 Steuergrössen
    Vibrationstraining ist immer und ausnahmslos die Anwendung einer bereits bestehenden Therapie- oder Trainingsmethode, die zielgerichtet mit Vibrationen kombiniert wird. Die Handwerkskunst liegt nun darin alle Steuergrössen des Vibrationstrainings zielgerichtet und individuell dosiert anzuwenden.
Es werden insgesamt 18 Steuergrössen in 3 x 3 Kategorien zusammengefasst, die über die Intensität des von der Platte erzeugten Impulses, sowie der Ein- und Weiterleitungsintensität innerhalb des menschlichen Körpers entscheiden:
Stacks Image 4780
  • Definition
    Vibrationstraining ist folglich die individuelle Dosierung und Kontrolle mechanisch erzeugter, zyklischer Impulse, die auf den ganzen Körper oder auf Körperteile wirken. Der Impuls (
    p) ist ausgedrückt über eine Kraft (F), die eine bestimmte Zeitdauer (t) wirkt (p = F * t):
  • Die vom Gerät erzeugten Impulse sind abhängig von der gewählten Frequenz (f), Amplitude (A) und Interventionsdauer.
  • Die im Körper ankommenden Impulse variieren bei Veränderung der Masse (m), der Auflagefläche, der Gelenkswinkel, der Kontraktionsart sowie der Bewegungsdynamik (a).
  • Je nach Trainingsziel dienen die Impulse der Beanspruchung oder der Erholungsförderung des Muskel-, Nerven-, Stütz- und Kreislaufsystems.
Vibrationstraining wellwave Training Power Plate Kraft Fitvibe wellness galileo vibraiton zeptor therapie medizin arzt forschung wirkung entspannung anspannung belastung entlastung reiz schulung osteopathie knochen oseoporose sport kondition spin off eth physio ausbildung

Evidenz

Vibrationstraining wellwave Training Power Plate Kraft Fitvibe wellness galileo vibraiton zeptor therapie medizin arzt forschung wirkung entspannung anspannung belastung entlastung reiz schulung osteopathie knochen oseoporose sport kondition spin off eth physio ausbildung
  • Wirksamkeit
    Die Kombination von bestehenden Therapie- und Trainingsmethoden mit Vibrationen wirkt
  • zielgerichteter: Dank der Vibrationsdosierung können bei konventionellen Interventionsmethoden und Bewegungstechniken die Strukturen zielgerichteter belastet oder entlastet werden.
  • reizwirksamer: Aufgrund der zusätzlichen Impulse entstehen in jedem Fall höhere Effektstärken als bei Anwendungen entsprechender Methoden ohne Vibrationen.
  • erfolgreicher: Die Vibrationsintegration in verschiedene Therapie- und Trainingsmethoden bringt den Vorteil der Effektmultiplikation und damit der Effizienz.
Die Wirksamkeit von Vibrationen beschreiben bis dato weit über 4000 wissenschaftliche Publikationen (pubmed):
Stacks Image 2724
  • Fachkompetenz
    Vibrationstraining ist ein hochspezialisiertes Fachgebiet, das neben einer soliden Grundausbildung folglich eine fachspezifische Weiterbildung benötigt.
    Die Fachkompetenzen von mit Vibrationen arbeitenden Fachkräften werden wertschöpfend einzig durch den Schweizer Verband der zertifizierten Vibrationstraining Instruktoren und Therapeuten SVVIT überprüft, kommuniziert und empfohlen.
Stacks Image 4693

Forschung


Als Bewegungswissenschaftler, Ärzte, Physiotherapeuten und Sportlehrer haben wir uns dazu verpflichtet, aktuelle Studien über Vibrationstraining zu analysieren, das Wissen für den Praxisgebrauch aufzubereiten und bestehende Erkenntnisse durch neuste Fakten zu erweitern.

Für den Wissens- und Praxistransfer haben wir deshalb verschiedene Plattformen entwickelt:
  • das wellwave.forum zur Präsentation, Diskussion und Anwendung der neusten Forschungen und Entwicklungen des Vibrationstrainings in der Therapie, der Medizin und im Leistungssport
  • unsere Publikationen für die Präsentation und Analyse relevanter Studien, um die Wirkungen der Vibrationsanwendung übersichtlich und verständlich zu kommunizieren
  • das wellwave.net-Konzept®, um das Vibrationstraining auf eine wissenschaftlich fundierte Basis zu reduzieren